Ich habe mehr gesagt als ich sagen wollte!

Titel-Beispiele: Wie man für einen Strandurlaub packt. Oder: 5 Geheimnisse für stressfreies Packen für Urlaub am Meer. Oder: Passendes Reisegepäck für Kinder & Familien


Verwende ein Keyword im Titel, um die SEO des Beitrags zu stärken.

Nachdem du dein Thema mit einem kurzen und knackigen Titel eingeführt hast, kannst mit dem einleitenden Absatz weitermachen. Hier hast du die Chance, die Aufmerksamkeit der Leser zu erregen. Erkläre, warum du die beste Person bist, um Ratschläge zu diesem Thema zu geben. Du kannst z. B. eine persönliche Geschichte erzählen oder gängige Fehler beschreiben, die man mit deinen Tipps vermeiden kann.


Bevor du deine Tipps auflistest, füge einen letzten Satz hinzu, der deinen Absatz zusammenfasst oder einen fließenden Übergang zu deiner Liste schafft.


Tipp Nr.1 - Dein Publikum von Anfang an involvieren


Dieser erste Tipp sollte richtig gut sein. Er muss die Leute zum Weiterlesen animieren.


Formatiere jeden Titel deiner Tipps als H2, um den Beitrag übersichtlich zu gestalten.


Tipp Nr.2 - Die Details erklären


Die mittleren Tipps sollten ein wenig mehr ins Detail gehen. Fasse dich kurz und konzentriere dich auf das Wesentliche. Wenn du z. B. einen Beitrag darüber schreibst, wie man bloggt, kannst du etwas schreiben wie: „Entscheide selbst, wie oft du bloggen willst. Sei dabei realistisch. Denkst du, du kannst zweimal im Monat bloggen? Dann nimm dir vor, einmal im Monat zu bloggen und halte dich daran.“


„Füge Zitate von Experten in deinen Beitrag ein, um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen.“ - SEO-Spezialist

Tipp Nr.3 - Immer schön persönlich bleiben


Verwende auch persönliche Details und Beispiele. Je mehr sich deine Leserschaft mit dir oder deiner Website identifizieren können, desto mehr Nähe schaffst du zu ihnen.


Tipp Nr.4 - Für Abwechslung sorgen


Probiere jedes Mal andere Blogformate aus. Schreibe einmal über „Ein Tag im Leben von“, dann versuche es mit einem „How-To“ oder einem „Q&A“. Es gibt viele Vorlagen, die dir den Einstieg erleichtern.


Tipp Nr.5 - Starkes Ende


Dein letzter Tipp leitet zur Schlussfolgerung deines Beitrags über. Zum Beispiel: „Und nicht zuletzt - für den Erfolg deines Blogs ist es sehr hilfreich, die Grundlagen für SEO zu kennen. Du erfährst mehr über SEO in unserem Leitfaden.“ Füge anschließend hier einen Link zu deinem Leitfaden hinzu.


Auf ein gutes Schlusswort achten


Fasse dich kurz. Wiederhole deinen Hauptpunkt und sage deinem Publikum, was sie als nächstes tun sollen. Formuliere es einfach gerade heraus: Kaufe jetzt, klicke hier, lies dies, und verlinke es entsprechend. Du kannst die Leser auch dazu einladen, einen Kommentar unter deinem Beitrag zu hinterlassen.